Heimat- und Geschichtsverein Jesberg e.V.

Heimat- und Geschichtsverein Jesberg

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Bewohner der Großgemeinde Jesberg!

burgf2013

Einladung Burgfest

Am kommenden Wochenende wird wieder das schon traditionelle BURGFEST auf unserem imposant gelegenen Burggelände gefeiert. Unser Verein betreibt dort im Pallas/Keller in historischer Atmosphäre am Sonntag wieder die WEINTAVERNE. Wir laden Sie herzlich zu einem Besuch ein. Es bietet sich dort gute Gelegenheit, interessante freundschaftliche Gespräche miteinander zu führen, selbstverständlich über die „gute alte“ Vergangenheit und das heutige und künftige Leben im Dorf und in der Welt, auch darüber, wie unser Verein zu einem inhaltlich sinnvollen dörflichen Zusammenleben mit beitragen kann.

Auch diese alten Jesberger mit ausgeprägter Heimatsverbundenheit werden wieder anreisen, um alte Freunschaften aufzufrischen und das Burgfest zu erleben:

Bei dieser Gelegenheit begrüßen wir 6 NEUE VEREINSMITGLIEDER:

Reinhold Görtz und Uli Klingelhöfer sind wieder in den Verein eingetreten, und Susanne Bannenberg und Ehemann (junge Leute, über deren Eintritt wir uns besonders freuen) sowie Helmut Damm und Wilfried Aubel sind neu hinzugekommen.

BF2013

v.li.: F. Damm, H. Aubel, H. Sauer, M. Franzl

Reinhold Görtz fotografiert gut, kann uns auch mit seinen EDV-Kenntnissen für die vorgesehene Digitalisierung des durch mühevolle Pionierarbeit entstandenen umfangreichen Archivbestandes, der überwiegend unter Leitung unseres verstorbenen Ehrenvorsitzenden Walter Ochs entstanden ist, eine wertvolle Hilfe sein. Diese Pionierarbeit, auf die wir aufbauen, soll später nochmal ausführlich gewürdigt werden.

Außerdem hat sich MICHAEL STENGLER – beruflich als IT-Spezialist bei K+S tätig – bereit erklärt, uns für die Bearbeitung des Gebietes Digitalisierung beratend und leitend zur Verfügung zu stehen, vor allem auch für den Verein eine HOME PAGE neu einzurichten, auf der in Zukunft unser Archivbestand und unsere Tätigkeit umfangreich dokumentiert und öffentlich gemacht werden soll. Wir sind Michael dafür sehr dankbar.

Zum Thema VERANSTALTUNGEN des VEREINS sei schließlich darauf hingewiesen, dass wir uns zunächst auf wenige gut vorbereitete beschränken wollen, die dann hoffentlich auch größeres teilnehmendes Interesse wecken. Unsere erste Veranstaltung als neuer Vorstand vor einigen Wochen mit fast 60 Teilnehmern war für uns sehr ermutigend. Wie schon mehrfach angesprochen, soll sich die Thematik mehr auf örtliche Belange konzentrieren.

Für dieses  Jahr sind noch zwei Veranstaltungen in Vorbereitung:

Die eine Veranstaltung sei zusammengefasst unter dem Stichwort FAMILIENFORSCHUNG. Dazu steht uns als heimischer Referent Olaf Kirschner aus Hundshausen zur Verfügung, der es – trotz noch relativ junger Jahre – zu seinem ausgeprägtem Hobby gemacht hat, digital die Daten der örtlichen Kirchenbücher zu erfassen und mit einem Programm griffbereit zu halten. Dies ist sehr aufschlussreich und interessant, weil sich aus den Büchern nicht nur die üblichen Daten wie Geburt, Heirat, Tod und Abstammung ergeben, sondern auch andere Entwicklungen in den Dörfern abzulesen sind, wie z.B. Abwanderung in andere Gegenden, Ruhrgebiet, oder Auswanderung.

Die andere Veranstaltung soll sich mit dem 2. WELTKRIEG UND SEINEN FOLGEN für unsere Dörfer und deren neue (vertriebene) Bewohner  befassen. Dazu steht uns als Referent der Zeitzeuge Hermann Sauer zur Verfügung. Er war bei Kriegsende zehn Jahre alt, hat deshalb noch gute  eigene Erinnerung, hat Vieles aber auch von seinem Vater, dem Alten Sauer, der als Lehrer Generationen von Schülern in Jesberg prägte, erfahren. Außerdem können natürlich etliche der älteren Bewohner aus unserem Dorf noch viele eigene Erlebnisse und Erinnerungen beitragen. Bisher ist diese Thematik so gut wie nie öffentlich erörtert worden. Sie gehört aber selbstverständlich auch zu unserer Dorfgeschichte, und wir sollten die Ereignisse versuchen zu erfahren und festhalten.

Wir sehen dann hoffentlich auf dem Burgfest. Seien Sie – im Namen aller Vorstandsmitglieder – in heimatlicher Verbundenheit herzlich gegrüßt.

Ihr Friedhelm Damm (Vorsitzender)