Heimat- und Geschichtsverein Jesberg e.V.

Liebe Vereinsmitglieder,
liebe Bewohner der Großgemeinde Jesberg!

Vor einigen Wochen hatten wir schon darauf hingewiesen, dass wir – unter Leitung von Michael Stengler – dabei sind, die Homepage des Vereins www.heimat-und-geschichtsverein-jesberg.de zu erweitern. Darauf finden Sie auch die in diesem Jahr veröffentlichten Berichte über unsere Tätigkeit gespeichert. Aktuell haben wir nun eine Fotoserie von dem diesjährigen  besonders gelungenen Burgfest, ergänzt durch Fotos vom Burgfest 2011, für Sie veröffentlicht.

Wir wollen nach und nach auch sonstige Bücher und Dokumente unsere Vereinstätigkeit betreffend auf diese Weise öffentlich machen.

jesold

Truppen des Königs

Hier zum Beispiel ein Foto vom Besuch einer größeren schwedischen Reitergruppe, die im Jahr 1999 nach Jesberg kam, um sich auf unserer alten Heerstraße zu bewegen, auf der die Truppen ihres Königs im Dreißigjährigen Krieg auch bei uns durchzogen.

Außerdem wollen wir noch auf unsere geplanten Veranstaltungen in diesem Jahr hinweisen:

Termin: Freitag, 20.9.2013, 19 Uhr im Maximilian-Schloss.

Thematik: Wie hat sich die Nazi-Herrschaft, der Zusammenbruch, die Aufnahme von Evakuierten und Vertriebenen, der Einmarsch der amerikanischen Besatzer in Jesberg ausgewirkt?

Referent: Hermann Sauer, der als Zehnjähriger hier das Kriegsende erlebte und mehr aus dieser  Sicht berichten möchte.

ns1

Nazi-Zeit

Kurz erläuternd hierzu: Das Schwergewicht der Forschung und Veröffentlichung zur Geschichte Jesbergs war bisher vorwiegend bezogen auf die weiter zurückliegenden Zeiten, während die Zeit des 20. Jahrhunderts und insbesondere die Nazi-Zeit aus verschiedenen Gründen eher zurückhaltend angesprochen worden ist. Wir meinen, dass dies nicht dauerhaft so bleiben sollte, diese Zeit gehört zur deutschen Geschichte und dann auch zu unserer Ortsgeschichte. Dabei geht es nicht um Namen und nicht um Vorwürfe, es geht um Erkennen der Umstände, Aufklären von Ereignissen und Bewahren der Erinnerung.

So fand im November 1938 im Saal der Gaststätte Umbach – heute Rathaussaal – eine Versammlung der Braunhemden statt, die nach Beschluss den gemeinsamen Marsch durch die Hindenburgstraße antrat und die Synagoge innen kurz und klein schlug.

Und schließlich sei schon kurz auf unsere weitere Veranstaltung hingewiesen:

Termin: Dienstag, 5.11.2013, 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Hundshausen

Thematik: Welche Erkenntnisse ergeben sich zur Abstammungsforschung, aber auch zur Bevölkerungsentwicklung aus den örtlichen Kirchenbüchern?

Referent: Olaf Kirschner, der auf digitaler Grundlage die Inhalte der Bücher gespeichert und programmiert hat.

In heimatlicher Verbundenheit grüßt Sie herzlich

Ihr Friedhelm Damm (Vors.)