Heimat- und Geschichtsverein Jesberg e.V.

Liebe Vereinsmitglieder,
liebe Bewohner der Großgemeinde Jesberg!

Wir blicken zurück auf unsere letzte Vereinsveranstaltung vom Mittwoch, den 22.1.2014, 15.30 Uhr im Maximilian-Schloss mit dem Thema:
Nazi-Herrschaft, Juden und Reichskristallnacht, Zusammenbruch, Einmarsch der amerikanischen Besatzer in unserem Jesberg.

WAS KÖNNEN ZEITZEUGEN AUS UNSERER GROSSGEMEINDE DAZU BERICHTEN?

Zu der Veranstaltung konnten wir wieder eine große Zahl von Teilnehmern, diesmal ca. 45, begrüßen, vor allem, wie von uns erhofft, auch viele Zeitzeugen. Von diesen seien die ältesten, noch so erfreulich rüstigen und mit der Ortsgeschichte besonders vertrauten mit bester Erinnerung hier namentlich hervorgehoben: Hch. Priester und Anni Nickel, geb. Aubel.2-1-2014-p1

In gemütlicher Runde bei Kafffee und Kuchen, später auch Bier und Gehacktesbroten, berichteten die Zeugen von ihren Erlebnissen und den Ereignissen im Ort, die ihnen noch in bleibender Erinnerung sind und die für uns – auch nicht mehr jung, aber schon Nachkriegsgeborene – von großem Erkenntniswert waren. So haben wir erfahren, dass viele interessante Kenntnisse und Erinnerungen noch vorhanden sind. Selbstverständlich konnten die vielen Zeugen in dieser großen Runde nicht alles loswerden, was sie wissen und bekunden wollen. Deshalb werden wir an einige Zeugen und Hobbyforscher nochmal im kleineren Kreis herantreten, um noch mehr Einzelheiten zu erfahren und auf Dauer zu dokumentieren.2-1-2014-p2

Bei dieser Gelegenheit überreichte uns unser langjähriges Vereinsmitglied Fritz Postert, oftmals ein handwerklich geschickter und tatkräftiger Helfer, besonders bei der Restaurierung des Vereinshauses an der Zehntscheune, und regelmäßiger Besucher unserer Veranstaltungen, einen alten Bierkrug für das Vereinsmuseum. Dieser Krug stammt aus dem Bestand des verstorbenen früheren Gesangvereinsvorsitzenden Georg Albracht und erinnert an die – zwangsweise – Vereinigung der damaligen zwei örtlichen Gesangvereine im Jahr 1933.2-1-2014-p3
Wir danken unserem Vorstandsmitglied Sandra Kurzrock-Tomaszewski dafür, dass sie die Bewirtung der Teilnehmer organisierte und so der Veranstaltung einen würdigen Rahmen verlieh.

Abschließend kündigen wir den Termin an für unsere diesjährige JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG:
Montag, den 10.3.2014, 19 Uhr, Maximilianschloss.
Formelle Einladung mit Bekanntgabe der Tagesordnung wird in Kürze erfolgen.

Es grüßt Sie wieder in heimatlicher Verbundenheit
Ihr Friedhelm Damm (Vors.)