Heimat- und Geschichtsverein Jesberg e.V.

Liebe Vereinsmitglieder,
liebe Bewohner der Großgemeinde Jesberg!

Hiermit möchten wir Sie auf unsere nächste Vereinsveranstaltung hinweisen und Sie dazu herzlich einladen.

Termin: DIENSTAG, 5. NOVEMBER 2013, 19 UHR
Ort: DORFGEMEINSCHAFTSHAUS HUNDSHAUSEN
Thema:
DIE FAMILIEN-BÜCHER DES KIRCHSPIELS JESBERG –
EIN HISTORISCHER SCHATZ
Referent:
OLAF KIRSCHNER

Mit der Veranstaltung in Hundshausen – dem Heimatort unseres Referenten – möchten wir auch deutlich machen, dass unser Verein für die Großgemeinde insgesamt mit allen Ortsteilen da sein will.

Zu dem KIRCHSPIEL JESBERG gehörten über Jahrhunderte die Dörfer Jesberg, Hundshausen, Elnrode-Strang und Schlierbach, nicht Reptich und nicht Densberg, das erst vor wenigen Jahren dazu gekommen ist.
Über das Kirchspiel Jesberg wissen wir sehr viel, das ist bekanntlich PFARRER WILHELM BACH zu verdanken, den es nach einem Amerika-Aufenthalt als Jugendlicher, Studium und erster Pfarrstelle in Istha dann zu uns verschlug, wo er über Jahrzehnte bis zu seinem Tode blieb.
Die seelsorgerische Tätigkeit füllte ihn wohl nicht ganz aus, jedenfalls fand er die Zeit und die Kraft ortshistorisch – politisch und kirchlich – gründlich zu forschen. Ergebnis ist sein im Jahr 1828 verfasstes Werk:
Geschichtliche Nachrichten von dem Gerichte und der Pfarrei Jesberg
Für sein wissenschaftliches Werk hat Pfarrer Bach alle verfügbaren Schriftstücke und Dokumente gesichtet und geordnet. Und diese Ordnung hat sich fortgesetzt, mit der für uns so sehr erfreulichen Folge, dass im Landeskirchlichen Archiv der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck ortshistorische Dokumente nach einem wissenschaftlichen System für uns zur interessierten Einsichtnahme über ein umfangreiches Findbuch zur Verfügung stehen.

Zu den bekanntesten Kirchendokumenten zählen die KIRCHENBÜCHER, die in jedem Kirchspiel – so auch bei uns – geführt worden sind und die bei Familienforschungen hilfreich sind.
Der ordnende Sinn und Fleiß von Pfarrer Bach ging aber weit darüber hinaus, indem er auf den gegebenen Grundlagen auch FAMILIENBÜCHER anlegte.

familienbuch

Familienbuch

Darin sind die gesamten familiären Zusammenhänge über Jahrhunderte einschließlich der Häuser, die bewohnt wurden, festgehalten. Solche Familienbücher sind nur in Jesberg, soweit bekannt nicht in anderen Kirchspielen geführt, deshalb eine echte Rarität.

Unser REFERENT OLAF KIRSCHNER ist ein sehr kenntnis- und erfahrungsreicher Forscher der heimatlichen Kirchen- und Familienbücher. Alle verfügbaren Daten hat er in einem bestimmten System digital erfasst und verfügbar. Er will uns in seinem Vortrag zeigen, welche umfangreichen Erkenntnisse sich aus diesen Büchern ergeben, bei weiterer Erforschung noch ergeben können, besonders aus den einzigartigen Familienbüchern.
Dazu weist er darauf hin, dass dieser historische Schatz noch nicht gehoben ist, man sich mit den sich daraus ergebenden Erkenntnissen noch kaum befasst hat. So sind in den Familienbüchern über die Abstammungslinien hinaus festgehalten: Besonderheiten zu einzelnen Personen, jeweils genaue Bezeichnung der einzelnen nummerierten Häuser, in denen sie lebten, zu örtlichen Personen und ihrem Schicksal, die an historischen Ereignissen teilnehmen mussten (amerikanische Befreiungskrieg, Kriege gegen Napoleon, erzwungene Teilnahme am Russlandfeldzug Napoleons), Auswanderung von vielen Einwohnern und auch viele Abwanderungen ins deutsche Ausland aus Gründen der Arbeitssuche.
Kurz: Es lässt sich aus den Familienbüchern das Schicksal der einfachen Dorfbevölkerung gut ablesen, was ansonsten bisher noch nicht genügend thematisiert wurde.

Es erwartet uns sicher ein sehr interessanter Vortragsabend, der uns dazu verleiten soll und wird, die vorhandenen Unterlagen für unsere Ortsgeschichte noch gründlicher nutzbar zu machen.
Wir bitten Sie, die Bevölkerung, wieder um rege Beteiligung. Dies bedeutet eine Anerkennung für den Referenten und seine arbeitsreiche Vorbereitung. Starke Resonanz auf unsere Tätigkeit ist auch die beste Förderung unseres Vereins und damit der Großgemeinde. Denn unser Wirken soll, wie schon öfter hier betont, vor allem der Gemeinde und seiner Bevölkerung dienen.

Schließlich wollen wir noch daran erinnern, dass am Freitag, den 25.10.2013, 14 Uhr die Urnenbeisetzung von OTTO MEYER, Ehrenbürger der Gemeinde Jesberg, auf dem Friedhof in Hundshausen stattfindet. Zur Würdigung seiner außerordentlichen historischen Verdienste für Hundshausen, abder auch für die Großgemeinde wäre eine zahlreiche Teilnahme aus unserem Verein und aus der gesamten Bevölkerung wünschenswert.

In heimatlicher Verbundenheit grüßt Sie herzlich
Ihr Friedhelm Damm (Vors.)