Heimat- und Geschichtsverein Jesberg e.V.

Liebe Einwohner der Großgemeinden

GILSERBERG
JESBERG
NEUENTAL

Unsere Veranstaltung vom 18.10.2014

kwb1

Bürgermeister Schlemmer und der Vorsitzende des veranstaltenden Heimat- und Geschichtsvereins konnten in der Kellerwaldhalle in Jesberg sehr viele Besucher, gut 120, so dass der Saal bis auf den letzten Platz besetzt war, begrüßen.

kwb2Eisenbahn und Fahrzeuge gelang es sehr gut, mit demumfangreich gesammelten Bild- und Filmmaterial die Geschichte der Bahn auf unserer Nebenstrecke in plastische Erinnerung zu rufen. Mit dem Bau dieser Strecke wurden unsere Dörfer, die bis dahin „ganz entrückt lagen, dem Weltverkehr angeschlossen“, wie im Jahr 1910 in der Zeitung zu lesen war. Die Bedeutung dieser Verkehrserschließung wird auch dadurch besonders deutlich, dass neben dem neuen Bahnhof Jesberg gleich ein Hotel mit Restauration betrieben wurde.kwb3

Diesen Verkehrsanschluss von unseren kleinen Dörfern in die Städte – zur Arbeit, zur Schule, zu den ersten Einkäufen nach Kassel – hatten viele von uns noch in dankbarer Erinnerung. Diese Erinnerung in uns nochmal aufleben zu lassen, war, wie die Besucher sagten, der Grund dafür, dass unsere Veranstaltung auf so großes Interesse stieß.

Wir – die Gemeinde Jesberg und unser Verein – bedanken uns bei der Interessengemeinschaft, dass sie den überaus interessanten Nachmittag bei uns gestaltet hat, und wir bedanken uns bei Ihnen, liebe Besucher, für Ihre Spenden, mit denen die Aufwendungen bezahlt werden konnte. Die Interessengemeinschaft lässt Ihnen gegenüber auch ihren Dank für das durch die große Teilnahme deutlich gewordene Interesse aussprechen. Denn selbstverständlich wird eine solche Präsentation, deren Vorbereitung und Durchführung viel Zeit und Aufwand erfordert, mit größerer Freude durchgeführt, wenn sie auf Resonanz stößt. Die überraschend so sehr große Resonanz in Jesberg hat die Gemeinschaft ganz besonders erfreut. Diesem Dank schließt sich unser Verein voll an: Der Lohn für ehrenamtliche Tätigkeit ist jedenfalls durch sie bewirkte Resonanz. Die Interessengemeinschaft lässt auch noch darauf hinweisen, dass die gezeigte Foto- und Filmdokumentation auf CD noch erhältlich ist (Manfred Velte, Vorsitzender der Interessengemeinschaft historische Eisenbahn und Fahrzeuge (IGEF), Tel. 0178-9885557).

kwb4Nach der Veranstaltung sandte uns ein Teilnehmer noch dieses bisher unbekannte historische Foto vom Bahnhof und Bahnhofsgelände Jesberg zu. Das interessante Foto lagerte seit Jahrzehnten (seit wann?) unbeachtet in irgendeinem Karton in einem alten Haus in Jesberg. Dank an der Zusender, und die Bitte an die Einwohner der Gemeinden, nach solchen Fotos zu sehen oder uns durchsehen zu lassen.

 

Mit heimatlichen Grüßen
Ihr Heimat- und Geschichtsverein Jesberg
F. Damm -Vors.